Ab April 2015: Mehr staatliche Förderung



Mehr Geld vom Staat – Wärmepumpen und solarthermische Anlagen werden noch besser gefördert.

Um die Abhängigkeit von Öl und Gas weiter zu verringern fördert der Staat die Umrüstung in Bestandsgebäuden ab April 2015 mit zum Teil deutlich höheren Zuschüssen.


So beträgt die Basisförderung für den Einbau von Sole/Wasserwärmepumpen oder Gas-Wärmepumpen nunmehr mindestens 4.500 Euro.



Dieser Betrag kann noch einmal deutlich erhöht werden, wenn z. B. ein Pufferspeicher in die Anlage integriert oder zusätzlich noch eine Solarkollektor installiert wird.

Wenn zudem die Anlage besonders effizient arbeitet, kann eine sog. Innovationsförderung
von max. 50 Prozent der Basisförderung beantragt werden.

IMG_20140908_132404  ecodan-geraetebilder_small

Mit der Erhöhung der Solarthermie-Zuschüsse um bis zu 100 Prozent unterstreicht die Bundesregierung Ihren Anspruch, den erfolgreichen Weg zur Integration von solarthermischen Anlagen in Heizungssysteme  weiter zu gehen. Zudem werden jetzt auch Anlagen gefördert, die ausschliesslich zur Warmwasserversorgung genutzt werden.

2014 wurden rund 112.000 neue Heizungsanlagen mit solarthermischer Unterstützung in Betrieb genommen.  Bundesweit arbeiten damit ca. 2 Millionen Heizungen in dieser Art und reduzieren die laufenden Kosten für den Betreiber deutlich.

Die Mindestförderung bei kombinierter Heizungs- und Warmwasserunterstützung wurde nun
von 1.500 € auf 2.000 € angehoben. Bei größeren Anlagen liegt die Erhöhung bei über 50 Prozent im Vergleich zur bisherigen Förderung.

 

Sprechen Sie uns gerne an:  wir lotsen Sie durch die Vielzahl der Fördermöglichkeiten und zeigen Ihnen auf, wie Sie am Besten von den neuen Fördermöglichkeiten Gebrauch machen können.

Share This